Ohne Kategorie

Drama in Paris: Der erste Skandal der Haute Couture SS18

Von Fashion-Fauxpas und Dramen aus der Front Row

Schadenfreude ist zwar nicht unbedingt der beste Look, aber wir freuen uns diebisch, dass es endlich RICHTIGEN Gossip aus Paris gibt. Bislang war die Haute Couture SS18 Woche ja ein wenig mau. Aber jetzt kommt endlich Leben in die Sache! 🤩 … und die Branche ist im Zwiespalt zwischen Schock und Schadenfreude. Dabei sorgt ausgerechnet eine sonst besonders stilsichere Fashionista für Furore: Ulyana Sergeenko und Miroslava Duma. Vor allem letztere, dabei ist die russische Starbloggerin doch sonst so eine Sauberfrau, aber jetzt hat sie mit einem einzigen Posting vielleicht ihre gesamte Karriere ruiniert. Konkret geht es um den Beitrag in einer Instastory, das eine handgeschriebene Karte von Designerin Sergeenko an Duma zeigt – der Text sorgt für Anstöße: „to my Niggas in Paris“. Von einer weißen Frau zur anderen!?… das ist nichts anderes als Rassismus. So denken auch Fashion-Insider wie Blogger Bryanboy, der uns mit dem entsprechenden Screenshot versorgt.

Kritik gibt es ebenfalls von Naomi Campbell und Marc Goehring. Zumal auch weiteres Videomaterial zum Vorschein gekommen ist, bei dem Miroslava Duma gegen Transgender-Model lästert.

Duma selbst hat mittlerweile mehrfach Entschuldigung auf ihrem eigenen Account gepostet…

View this post on Instagram

♥️🙏🏼

A post shared by Miroslava Duma (@miraduma) on

Ob das reicht um ihre Fans (und noch viel wichtiger: die Fashion-Szene) wieder zu besänftigen, wird sich noch zeigen! Wir bleiben dran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.